↑ Zurück zu Kaufberater

Seite drucken

Leitfaden

Quad & ATV Leitfaden / Lexikon / Tipps und Tricks

1. Was ist ein Quad ?
Ein Quad (Quadro=4) ist ein 4-Rad Fahrzeug für den Einsatz im Gelände. In der Regel werden Quads im Rennsportbereich oder als Freizeitspaß verwendet. Quads besitzen, bis auf wenige Ausnahmen, 5-Gang Fußschaltung mit einer Handkupplung wie z.b. bei einem Motorrad. Der Begriff Quad wird überwiegen im europäischen Raum verwendet. In den USA heissen alle Fahrzeug dieser Art ATV oder auch Fourwheeler („Vierrädriges“)

2. Was ist ein ATV ?
Ein ATV (All Terrain Vehicle) wird in der Regel als Arbeitsgerät wie z.b. im Forst und Landwirtschaftlichen Betrieb eingesetzt. ATV können mit diversem Zubehör zum Rasenmäher, zur Zugmaschine mit Anhängerkupplung, zum Schneepflug oder als Anbaugerät eingesetzt werden. ATVs sind durch ihren Allrad Antrieb besonders geländegängig. ATVs haben, bis auf wenige Ausnahmen, Ausstattungen wie Kardanantrieb, Automatikgetriebe, Untersetzung, Differenzialsperre und Einzelradaufhängung.

3. Muss ich einen Helm tragen ? JA!

Zitat von § 21a II StVO
Wer Krafträder oder offene drei- oder mehrrädrige Kraftfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von über 20 km/h führt sowie auf oder in ihnen mitfährt, muss während der Fahrt einen geeigneten Schutzhelm tragen. Dies gilt nicht, wenn vorgeschriebene Sicherheitsgurte angelegt sind. Dies gitl auch für Quads & ATVs mit der Zulassungsart „LOF“

4. Welchen Führerschein muss ich haben ?
Aktuell dürfen alle Quads/ATV über 50ccm NUR mit einem Führerschein gefahren werden, welcher die Klasse B (früher 3) mit einschließt (z.B. LKW Führerschein). Auf Privatgrundstücken besteht keine Altersbegrenzung oder Führerscheinpflicht. Seit 01.02.2005 gilt eine neue Regelung für 50ccm Quads. Jugendlichen ab dem 16ten Lebensjahr können den Führerschein Klasse S erwerben und Quads mit einer maximalen Geschwindigkeit von 45kmh und maximal 49ccm auf öffentlichen Straßen fahren. Weitere Informationen über die Kosten und Prüfungsbedingungen der Klasse S erfahren Sie bei Ihrer örtlichen Fahrschule. Der begleitende Führerschein mit 17 Jahren beinhaltet ebenfalls die Erlaubnis ein 50ccm Quad ohne Begleitung zu fahren. Inhaber der neuen Führerscheinklasse „B“ (nicht BE) dürfen zudem lediglich ungebremste Anhänger bis 750kg an Quads/ATVs/LOF betreiben.

5. Wo darf ich mit einem Quad fahren ?
Gefahren werden darf auf allen Straßen die für Kraftfahrzeuge freigegeben sind. Fahrten im Gelände/Wald/Wiesen/MX Gelände nur mit Genehmigung des Eigentümers bzw. der zuständigen Stadtverwaltung oder des Motorsportvereins. Generell gilt: Gefahren werden darf nur dort, wo man z.b. mit dem PKW auch hin darf. Quads mit einer eingetragenen Höchstgeschwindigkeit von mehr als 60km/h dürfen weiterhin auch auf Schnellstraßen und Autobahnen. Sinnvoll ist ist natürlich nur mit Fahrzeugen schneller als ~90-100km/h um nicht mit dem Lastverkehr in Konflikt zu geraten.

6. Welche Zulassung bzw. welches Kennzeichen wird verlangt ?

Quads bis 50ccm werden mit einem Mofa Kennzeichen zugelassen. (ab ca. € 70.- im Jahr bei normaler Haftpflicht, abhängig von der Versicherung). Quads über 50ccm benötigen ein großes Kennzeichen, jedoch belaufen sich auch hier die jährlichen Kosten (Haftpflichtversicherung) auf ´nur´ ca. € 80.- bis € 200.- im Jahr (je nach Leistung). Sollte Ihre Versicherung wesentlich teurer sein, so fragen Sie zuerst bei einer Anderen. Gerne geben wir Ihnen Infos über die aktuell günstigsten Versicherungstarife. Die Kosten für die Steuer bei Quads über 50ccm werden nach ccm berechnet. (100ccm= ca. € 25.-). Bei Zugmaschinen mit LOF Zulassung gilt eine pauschale Versteuerung von ca. 30 Euro insgesamt. Weiterhin erhält man bei Fahrzeugen über 50ccm von den Zulassungsstellen zwei Kennzeichen. Das Anbringen des vorderen Kennzeichens ist Pflicht, sofern keine Ausnahmegenehmigung existiert.
 

7. Leistungsbeschränkung VKP / LOF/ZM

Sportquads werden i.d.R. als VKP (vierrädriges KFZ zur Personenbeförderung) zugelassen. Für Fahrzeuge dieser Klasse gilt eine maximale Leistungsbegrenzung von 15KW (20PS). Erwerben Sie beispielsweise ein Sportquad mit einer offenen Leistung von 30 KW, muss es für den öffentlichen Straßenverkehr auf 15 KW gedrosselt sein. Die Art der Drosselung variiert von Modell zu Modell. Eine Entfernung der Drossel führt zum Erlischen der Straßenzulassung und des Versicherungsschutzes. Dies ist nach StvZO eine Straftat und kann mit Führerscheinverlust enden. Eine Möglichkeit bei Quads / ATV dennoch legal mit offener Leistung zu fahren ist den Zugmaschinen (ZM/LOF) vorbehalten. LOF/Zugmaschinen müssen diverse Eigenschaften erfüllen und u. a. mit Anhängerkupplung und Rückwärtsgang ausgerüstet sein. Diese Zulassungsart ist in Deutschland mittlerweile bei fast allen ATV und Quads üblich. Bei dieser Art von Fahrzeugen machen die Zulassungsstellen normalerweise keine Probleme. Die meisten Sportquads können ebenfalls als Zugmaschine / Geräteträger zugelassen werden. Wir bieten diese Art von Umbau selbstverständlich an.

8. Neuregelung 2016/2017 für die Zulassung von Quad / ATV / SSV

Ab 2016 soll eine Neuregelung für die Zulassung von Quads und ATV in Europa eingeführt werden. Fertig definiert ist diese Regelung allerdings noch nicht. Vierrädrige Fahrzeuge dieser Art dürfen dann mit offener Leistung und einer maximalen Höchstgeschwindigkeit von 95km/h betrieben werden. Noch unklar ist, ob ATV/Quad dann mit einem Differenzial auf der Hinterachse ausgerüstet sein müssen und ob die Zulassungsart LOF weiterhin möglich ist. Sobald wir hier Neuigkeiten haben wir der Leitfaden umgehend aktualisiert.

9. Führerscheinregelung für CanAm Spyder

Personen, welche den Führerschein nach 01.07.2013 erhalten haben dürften bisher keine Trikes bzw. dreirädrigen KFZ mehr führen. Seit Dezember 2016 wurde diese Regelung etwas geändert. So dürfen diese Personen ab einem Alter von 21 Jahren wieder CanAm Spyder fahren.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.quad-shop.de/kaufberater-2/leitfaden/